Blick von oben auf eine Treppenlift-Anlage in einem privaten Wohnhaus.

Eheleute H.

Ostalbkreis

2.84/5 Stars
1
2
3
4
5

Warum wir uns für einen HIRO-Lift entschieden haben

Warum wir uns für einen HIRO-Lift entschieden haben:

Als meine Frau und ich vor 30 Jahren unser Wohn- und Geschäftshaus bauten, haben wir noch nicht an die Beschwerden des Alters gedacht. Nun sind wir über 70 und werden, wie die meisten unserer Altersgenossen, von Wirbelsäulen-, Schulter- und Gelenkschmerzen geplagt.
Wir wohnen im 1. Stock und das Tragen von Einkaufstaschen und Koffern, das Schleppen von Sprudelkisten und Pflanzenkübeln für den Balkon und andere schwere Dinge aus dem Keller in das Obergeschoss, ließen sich ohne fremde Hilfe fast nicht mehr bewältigen. Immer wieder war ein Besuch beim Orthopäden und beim Physiotherapeuten danach fällig.
Wir standen vor der Entscheidung: entweder Umzug oder hier bleiben. Wir entschieden uns für die Bleibe im eigenen Haus, zumal die Infrastruktur am Ort und das soziale Umfeld für uns Senioren optimal ist. Apotheke, Arzt, Bank, neuer Supermarkt und Bushaltestelle, Freunde und Bekannte sind in schnell erreichbarer Nähe.
Um die Wohnung barrierefrei zu erreichen, kam nur ein Außenaufzug oder ein Treppenlift in Frage. Ein Außenaufzug wäre mit Umbauarbeiten am Haus, Lärm und Dreck verbunden und auch zu teuer gewesen. Da fiel uns die Entscheidung für einen Treppenlift leicht.

Beim Vergleich der einzelnen Anbieter fielen uns die unterschiedlichen Antriebsarten, die Befestigung auf den Treppenstufen und der unterschiedliche Platzbedarf auf.
Wir bestellten den für unser Gebiet zuständigen Repräsentanten der Firma HIRO, Herrn Guln, ins Haus. Mit großer Sachkenntnis und viel Anschauungsmöglichkeit erläuterte Herr Guln uns die Funktionen und Vorzüge des HIRO-Liftes.

Überzeugt haben uns,

  1. der geringe Platzbedarf
  2. dass wir unser edles, handgeschmiedetes Treppengeländer stehen lassen konnten und die Treppenstufen mit dem wertvollen Belag aus Solnhofer Platten nicht angebohrt werden mussten.
  3. Die Befestigung der Stützen: Die Stützen wurden nicht auf den Treppenstufen, sondern im Treppenauge seitlich am Beton-Unterzug der Treppen befestigt. Die Fahrbahn wurde durch das vorhandene Geländer hindurch an den Stützen befestigt. Dadurch wurden 6 cm mehr Platz auf den Treppenstufen gewonnen. Das sieht optisch gut aus, und die Reinigung der Treppe kann ohne Hindernisse geschehen.
    Die beiden Fahrbahnrohre sind aus V2A Edelstahl, haben nur einen Durchmesser von 4,5 cm und liegen in einer maximalen Höhe von nur 60 cm. Das hat den Vorteil, dass sie in den Kurven sehr eng geführt werden können, was wiederum Platz spart.
  4. Die Technik:
    Der Fahrsessel fährt mit jeweils 4 Antriebsrollen mit Traktionsantrieb spielfrei und mit höchster Laufruhe und Stabilität entlang der polierten Edelstahlrohre. Weder ein Zugseil noch eine Zahnstange sind erforderlich. Es muss nichts gefettet oder geölt werden. Die Stufen bleiben sauber. Die Fahrbahn bleibt trocken.
    Sehr angenehm ist die Möglichkeit, den Sessel mittels kleinem Handfunksender in jeder Lage zu holen und fahren zu lassen, ohne dass man selber drauf sitzen muss. Das macht den Transport von Gegenständen sehr handlich. Er ist belastbar bis 135 kg.
    Der Sitz ist ein vollautomatischer Drehsitz, was das Aus- und Einsteigen erleichtert mit einem Sicherheitsgurt, hoch klappbarer Sitzfläche, Armlehnen und Fußbrett, was wiederum Platz spart und die Benutzung der Treppe in der Breite nicht stört.
  5. Sonderwunsch:
    HIRO machte es möglich, auf unseren Wunsch, eine vergrößerte Fußplatte anzufertigen, damit wir kleinere Lasten, wie z. B. Getränkekisten, besser transportieren können.

Wir haben uns deshalb für den HIRO-Lift 160 entschieden, welcher einwandfrei, sauber und leise und platzsparend 34 Stufen in einer Höhe von fast 6 m und 5 Kurven überwindet. Die Anlage sieht optisch gut aus und passt auch farblich gut unserem Treppenhaus.
Wir sind sehr froh, dass wir endlich unsere schweren Taschen leise nach oben "schweben" lassen können, ohne dass es in der Wirbelsäule knackt.
Und wenn wir einst mal nicht mehr laufen können, dann fahren wir selber rauf und runter.

Wir sind sehr zufrieden und danken HIRO für den guten Einbau der Anlage, welche unsere Lebensqualität erheblich verbessert hat. Diese Investition war sinnvoll und hat sich gelohnt. Wir können in unserer schönen Wohnung und unserem bekannten Umfeld bleiben und haben viel Geld gespart.

H. H. im Mai 2012
 

Fanden Sie diesen Bericht hilfreich?
2.84/5 Stars
1
2
3
4
5

Kommentar zu diesem Bericht hinterlassen

Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare von 0 Besuchern