Blick von oben auf eine Treppenlift-Anlage in einem privaten Wohnhaus.

Claus-Peter C.

PLZ-Gebiet 31

2.88/5 Stars
1
2
3
4
5

…wie wir zu unserem Treppenlift von Hiro gekommen sind…

Wenn die Kräfte nachlassen, ob durch den normalen Prozess des Alterns oder eine Krankheit, wie bei mir, dann stellt sich die Frage, ob man besser umziehen sollte oder ob ein Treppenlift es ermöglicht, in den vertrauten Räumen zu bleiben.

Wir bewohnen ein sogenanntes Stadthaus mit 4 Ebenen vom Keller bis zum 2. Stock. Außerhalb des Hauses bin ich auf Auto und Rollstuhl angewiesen, im Haus wurde es trotz Treppengeländern auf beiden Seiten immer beschwerlicher für mich, von einem Stockwerk ins nächste zu gelangen. Wir suchten daher eine bezahlbare Lösung, die idealerweise vom Keller bis in den 1. Stock oder vom Erdgeschoss bis zum 2. Stock reichte, mindestens aber vom Erdgeschoss zum 1. Stock. Wir gingen nicht davon aus, dass unser über Jahre angespartes Geld für alle Stockwerke reichen könnte.

Im Internet habe ich mich eingehend informiert und daraufhin mit drei Anbietern Kontakt aufgenommen. Die Anbieterbesuche sollten innerhalb von 2 Wochen erfolgen.

Anbieter 1 ist nach eigenen Angaben Marktführer für Treppenlifte in Deutschland. Der Vertriebsmitarbeiter war der erste, der uns besuchte. Wir informierten ihn vorab, dass noch 2 weitere Firmen zu uns kommen würden. Er erarbeitete vor Ort innerhalb einer Stunde einen Vorschlag und ein Angebot. Es sah und hörte sich eigentlich gut an; innerhalb unseres Finanzrahmens war eine durchgehende Verbindung – innen um das Treppenauge – vom Keller bis zum 1. Stock finanzierbar. Nicht erfüllbar war allerdings eine Wunschsitzhöhe von 60 cm, um leichter wieder aufstehen zu können. Auch ging keine nachträgliche Änderung der Sitzhöhe für den Fall, dass ich später einmal von einem Rollstuhl auf den Sitzlift rüber rutschen müsste. Gegen Ende des Besuchs versuchte der Vertriebsmitarbeiter uns dazu zu bewegen, sein Angebot sofort anzunehmen, den anderen Firmen abzusagen und gleich einen Vorvertrag zu unterschreiben. Wir waren total irritiert und haben das natürlich entschieden abgelehnt. Wir haben von diesem Mitarbeiter nie wieder etwas gehört.

Anbieter 2 vertreibt Treppenlifte mehrerer Firmen. Nachdem insgesamt 3 vereinbarte Besuchstermine (2 ohne Absage) nicht eingehalten wurden, habe ich dort mitgeteilt, dass ich an einem vierten Versuch kein Interesse mehr habe.

Anbieter 3 war Hiro. Der vereinbarte Termin wurde ausgesprochen pünktlich eingehalten. Auch hier erhielten wir ein vorläufiges Angebot – allerdings nahm sich der Vertriebsmitarbeiter mehr Zeit, um unsere persönlichen Vorstellungen zu erfahren und nach Lösungen für unsere Wünsche zu suchen. Das Angebot lag so günstig, dass innerhalb unseres Budgets eine Verbindung über alle Stockwerke möglich schien. Es bleiben allerdings noch unsere Fragen bezüglich der Sitzhöhen zu klären. Dies sollte aber kurzfristig erfolgen. Außerdem sollte noch mit der Konstruktion abgeklärt werden, wie das Befestigungssystem für „unser“ Treppenhaus aussehen müsste. Innerhalb weniger Tage erhielten wir einen sehr positiven Bescheid und ein endgültiges Angebot. Daraufhin haben wir sofort bei der Pflegeversicherung einen Zuschussantrag stellen können.

Als die Genehmigung vorlag, erstellte Hiro eine detaillierte Bauzeichnung, nach deren Sichtung wir noch einige kleinere Änderungswünsche anbringen konnten. Es wurde uns schon da zugesichert, dass die Sitzhöhe 60 cm realisiert wird und später per Softwareprogrammierung tiefere Haltestellen möglich würde. Die zugehörigen Ladestationen würden schon beim Einbau zusätzlich mechanisch und elektrisch vorbereitet (ohne Aufpreis).

Nach einigen Wochen erfolgte der Einbau durch eine Vertragsfirma von Hiro. Ich habe selten so sauber (und reinlich) arbeitende Handwerker gesehen. Wir waren begeistert. Alles hat gepasst und der Lift hat uns auch sofort voll überzeugt.

Inzwischen fährt der Lift seit über 10 Wochen bei uns und wir sind mehr als zufrieden. Sogar jetzt ist Hiro noch interessiert daran, wie wir den Lift aus Nutzersicht in der Praxis beurteilen und ob es noch Punkte gibt, die man über den hervorragenden Stand von heute hinaus noch weiter optimieren könnte. Das nenne ich echte Kundenpflege, die eben nicht mit der Inbetriebnahme endet.

Einen großen Dank an die Mannschaft von Hiro sendet

mit freundlichen Grüßen

Claus-Peter C.

Fanden Sie diesen Bericht hilfreich?
2.88/5 Stars
1
2
3
4
5

Kommentar zu diesem Bericht hinterlassen

Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare von 1 Besuchern

  • Josef Baumeister

    29.12.2015

    j.baumeister63@gmx.de

    Hier (z.B. bei der inviduellen Sitz- höhe, gilt auch für andere Ände- rungswünsche ) macht sich bemerk- bar, dass HIRO im Inland fertigt und daher beweglich ist.