Glossar

Suche nach Alphabet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z alle
  • P

    Photogrammetrie

    Die Photogrammetrie ist ein fotobasiertes Messverfahren, welches HIRO LIFT zur exakten Vermessung von Treppenanlagen verwendet. Im Vermessungsprozess der Treppe, der als Aufmaß bezeichnet wird, werden Photogrammetrie-Karten auf einer Treppe ausgelegt und dann mittels eines Fotoapparates aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert. So können für den Einbau eines Treppenliftes relevante Daten wie die Steigung der Treppe oder der Kurvenradius digital erhoben und danach in Konstruktions- und Fertigungsprogramme übermittelt werden.

  • R

    räumlich geführte Lifte

    Räumlich geführte Treppenlifte weisen einen kurvigen Fahrbahnverlauf mit Kurven zur rechten oder linken Seite auf. Damit sind sie von geraden Treppenliften abzugrenzen. 

  • S

    Schwenkfahrbahn

    Beim HIRO Treppenlift bietet die vollautomatische Schwenkfahrbahn eine Möglichkeit, um Türen und Flure frei zugänglich zu belassen. Häufig befindet sich unten vor der Treppe eine Tür oder ein Flur, der nicht durch feststehende Fahrbahnteile versperrt werden darf. Hier kommt die vollautomatische Schwenkfahrbahn (Sonderzubehör) zum Einsatz:
    Bei der Abwärtsfahrt hebt sich das untere Fahrbahnstück mitsamt Sitz und Fahrgast sicher auf den Fußboden in den Flur hinein. Nach dem Aussteigen wird der Sitz wieder in seine Parkposition zurück geschwenkt und gibt den Türdurchgang frei. Die Bedienung erfolgt komfortabel über die normalen Bedienelemente an der Anlage, so dass sich der Bereich der schwenkbaren Elemente damit stets im Sichtfeld des Nutzers befindet. Gesonderte Bedienelemente, die zusätzlich vor oder während der Fahrt bedient werden müssen und die Bedienung komplizierter machen würden, sind bei HIRO Treppenliften nicht vorhanden.

    Eine alternative Möglichkeit, einen Durchgang am unteren Fahrbahnende freizuhalten ist die Klappfahrbahn.

  • Sicherheitsgurt

    Unsere Treppenlifte sind serienmäßig mit einem Beckengurt ausgestattet, ähnlich einem Sicherheitsgurt im Auto. Dieser lässt sich leicht per Hand festschnallen und wieder lösen. Gerade für Menschen mit motorischen Einschränkungen bietet der Gurt ein zusätzliches Plus an Sicherheit während der Fahrt und verhindert ein Herunterfallen vom Treppenlift. Wie der Automatik-Stopp gehört auch der Sicherheitsgurt zu den serienmäßigen Sicherheitssystemen der Treppenlifte von HIRO LIFT.

  • Steuerung

    Die Steuerung ist die zentrale Einheit eines HIRO-Treppenlifts, in der sämtliche Betriebszustände des Lifts und die Befehle des Benutzers verrechnet und ausgewertet werden - ähnlich dem Prozessor in einem PC. In unseren Treppenliften sorgt die Prozessorsteuerung für sanftes Anfahren und Bremsen sowie für stufenloses Beschleunigen aus Kurven und Haltestellen heraus.

  • T

    Totmannsteuerung

    Dieser Begriff kennzeichnet ein Steuerungsprinzip, bei dem sich der Treppenlift nur so lange fortbewegt, wie der Steuerungshebel an der Bedieneinheit betätigt wird. Wird der Hebel losgelassen, stoppt der Lift sofort. Dies sorgt zum einen für eine erhöhte Sicherheit des Liftnutzers, zum anderen kann so auch Panik bei der Benutzung des Lifts vermieden werden.

  • Traktionsantrieb

    Der Traktionsantrieb ist eine von HIRO LIFT patentierte Antriebsart für Treppenlifte (Euro-Patent-Nr. 0525141). Insbesondere bei kurvigen Fahrbahnverläufen ist diese Antriebsart einem herkömmlichen Zahnstangenantrieb in Bezug auf den Fahrkomfort deutlich überlegen. Der Name des Antriebs leitet sich von dem lateinischen Wort "trahere" ab, welches übersetzt "ziehen" bedeutet. Beim Traktionsantrieb werden die zwei Führungsstangen der Fahrbahn von jeweils zwei Rollen fest umschlossen. Vergleichbar mit dem Allradantrieb eines Autos wird jede dieser Rollen von einem eigenen Elektromotor angetrieben: Der Treppenlift wird dann durch die Drehbewegung der Rollen bewegt, die ihn an der Fahrbahn entlangzieht.

    Der Traktionsantrieb zeichnet sich durch eine hohe Laufruhe und Kurvenstabilität aus, es treten weniger Vibrationen und Materialermüdung auf als bei herkömmlichen Antriebsarten. Darüber hinaus ist er nahezu wartungsfrei: Im gesamten Fahrbahnbereich ist der Einsatz von Öl, Fett oder anderen Schmiermitteln nicht notwendig. Durch den Verzicht auf ölgeschmierte und laute Zahnräder finden sich auch keine abriebbedingten Metallspäne auf der Treppe: Die Kleidung und das Treppenhaus bleiben stets sauber. Der gesamte Antrieb inklusive all seiner Bauteile ist vom TÜV selbstverständlich baumustergeprüft.

  • V

    Verschlüsselung

    Über die Verschlüsselung kann sichergestellt werden, dass die Anlage ausschließlich von befugten Personen benutzt wird. Der Treppenlift setzt sich nur dann in Bewegung, wenn er über den Schlüsselschalter gestartet wird.

  • W

    Wartung

    Da ein Treppenlift ein High-Tech-Transportmittel ist, welches sich in ständigem Einsatz befindet, sollte er ähnlich einem PKW regelmäßig gewartet werden. Nur so kann ein störungsfreier Betrieb garantiert und die Langlebigkeit des Lifts sichergestellt werden. Daher empfehlen wir Ihnen die regelmäßige Durchführung einer Wartung. Dazu bieten wir Ihnen einen Wartungsservice an: Hierbei besucht Sie einer unserer Servicetechniker zuhause, überprüft Ihren Lift und tauscht gegebenenfalls Verschleißteile aus. Um eine regelmäßige und unkomplizierte Wartung Ihres Treppenlifts zu gewährleisten, ist es sinnvoll, diese in einem Wartungsvertrag zu verankern.

  • Wartungsvertrag

    Der Wartungsvertrag ist ein Abkommen zwischen Unternehmen und Kunden, das die Durchführung von regelmäßigen Wartungen regelt. Diese sind zum einen empfehlenswert, da sie den reibungslosen und einwandfreien Betrieb des Treppenliftes sicherstellen; zum anderen sind regelmäßig durchgeführte Wartungen auch entscheidend für den Erhalt der zweijährigen Hersteller-Garantie.

    Es besteht die einfache und bequeme Möglichkeit, direkt mit HIRO LIFT einen Wartungsvertrag für den Treppenlift abzuschließen. So werden die regelmäßigen Wartungen unkompliziert geregelt und so ein Maximum an Sicherheit und Zuverlässigkeit für den Lift gewährleistet.

  • Z

    Zahnstangenantrieb

    Der Zahnstangenantrieb ist eine Antriebsart, bei der der Treppenlift mit Zahnrädern über eine Zahnstange geführt und dadurch bewegt wird. Da diese Antriebsart relativ günstig und wartungsarm ist, wird sie von HIRO LIFT für gerade Fahrbahnverläufe eingesetzt - speziell auch im Außenbereich, wo besonders wetterfeste und robuste Antriebe erforderlich sind.

    Im Vergleich zum Traktionsantrieb ist diese Antriebsart jedoch wesentlich geräuschvoller und erzeugt mehr Vibrationen. Für kurvige Liftanlagen ist der Zahnstangenantrieb zudem kaum geeignet, denn bei der Biegung der Zahnstange zur Herstellung einer Kurve verändern sich die Abstände zwischen den Zähnen. Da beim Zahnrad jedoch die Abstände zwischen den einzelnen Zähnen immer identisch sind, ist ein sauberes, passgenaues Abrollen des Zahnrades auf der Zahnstange nicht mehr möglich: Der Lift würde im Kurvenbereich zu ruckeln beginnen. Daher verwendet HIRO LIFT bei kurvigen Treppenverläufen ausschließlich den patentierten Traktionsantrieb.