Üblicherweise ist die Fahrbahn des Treppenlifts an Stützen befestigt, die auf den Stufen Ihrer Treppe verschraubt werden. Allerdings bieten wir Ihnen auch verschiedene Befestigungsmöglichkeiten an, bei denen die Stufen Ihrer wertvollen Treppe weder angebohrt noch verklebt werden müssen. Ihre Treppe bleibt unversehrt.

Besonders bei sehr wertvollen und optisch ansprechenden Treppen aus Marmor oder Holz sind alternative Befestigungsarten für die Treppenlift-Fahrbahn von großer Bedeutung. Um den Wert Ihrer Treppe zu erhalten, bietet HIRO LIFT spezielle Lösungen an.

Auch wenn Sie planen, Ihr Haus später einmal zu verkaufen oder zu vererben, kann sich eine elegante Montagelösung lohnen, die nach Ausbau des Treppenlifts keine Bohrlöcher oder Klebemale hinterlässt. Klemmschienen an den Stufen oder eine Wandbefestigung garantieren den Erhalt Ihrer Treppe.

Gerade in Mehrfamilienhäusern möchte man den Miteigentümern so wenige Umstände machen wie möglich. Mit unseren individuellen Lösungen sorgen wir dafür, dass das gemeinsame Treppenhaus nicht beschädigt wird und trotz Fahrbahn begehbar bleibt.
 

Die Stützen werden mit Klemmen auf den freistehenden Treppenstufen befestigt. Die Stufen bleiben dabei unbeschädigt.

Klemmbefestigung: Hier werden die Stützen mit Hilfe von Klemmen befestigt, die auf die Stufen geschoben und dann verschraubt werden.

Die Stützen werden in der Wand verankert und ohne weitere Befestigung auf der Treppe aufgestellt.

Wandbefestigung mit aufgestellten Stützen: Hier werden die Stützen mit einem Winkel an der Wand verschraubt. Da sie auf der Treppe lediglich aufgestellt werden, um das Gewicht abzufangen, bleiben die Stufen unversehrt.

Die Stützen im Treppenauge tragen Fahrbahn und Treppenlift. Zusätzliche Stützen auf der Treppe sind nicht notwendig.

Stützen im Treppenauge: So ist es möglich, den Treppenlift in sehr engen Kurven um den Handlauf fahren zu lassen. Diese Art der Befestigung ohne Anbohren der Stufen wird häufig in Mehrfamilienhäusern bevorzugt.

Die Stützen der Fahrbahnbefestigung werden auf den Stufen aufgestellt und seitlich an der Treppenwange verschraubt.

Wangenbefestigung: Die Stützen werden an den Innenseiten der Stufen befestigt. Bei einem Rückbau sind Bohrungen in der Wange wesentlich leichter auszubessern als in der Treppe.

Die Fahrbahnstützen werden an der vorhandenen Treppenharfe montiert und ohne weitere Befestigung auf der Treppe aufgestellt.

Harfenbefestigung: Die Stützen werden lediglich auf den Stufen aufgestellt und mittels einer Klemmvorrichtung an der Treppenharfe befestigt. Ihre Treppe bleibt auch hier unversehrt.

Die Fahrbahn des Treppenlifts wird direkt in der Wand verankert, ohne dass Stützen auf der Treppe notwendig sind.

Wandbefestigung ohne Stützen: In einigen Fällen ist diese Art der Wandbefestigung (in unterschiedlichen Ausführungen) möglich.